Praxis für moderne ZahnMedizin Dr. Bernd Volker Dresp, M.Sc.
Praxis für moderne ZahnMedizinDr. Bernd Volker Dresp, M.Sc. 

Fachbib-PAR/PZM Bereich Parodontologie

Adams, C. (2019). Nie mehr Parodontose und Karies! Kirchzarten: VAK.

 

Akademie Praxis und Wissenschaft. (1999). Regenerative Behandlungstechniken in der Parodontologie. München: Hanser.

 

American Academy of Periodontology & Bergfeld, A. (2000). Parodontalerkrankungen und Gesundheit. München: Phillip.

 

American Academy of Periodontology & Sebastian, M. T. (1999). Parodontologie: Stand der Wissenschaft. München: Phillip.

 

Andhale, S., Dani, N., & Beldar, A. (2016). History of Periodontology and Periodontics. Saarbrücken: OmniScriptum.

 

Ankersen, W. (1953). Der Paradentose-Status und seine praktische Anwendung. München: Barth.


Bass, C. C., & Johns, F. M. (1915). Alveolodental Pyorrhea. Philadelphia: Saunders.

 

Bergeat, E. (1911). Ein Beitrag zur Kenntnis der Alveolarpyorrhöe. Deutsche Monatsschrift für Zahnheilkunde, 29(8), 583-589.

 

Berger, D. (1982). Was sind Parodontalerkrankungen? Berlin: Quintessenz.

 

Bertzbach, K. H. (ohne Jahr). Geschichte der Arbeitsgemeinschaft für Parodontosen-Forschung ARPA und der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie DPG. 1924-1974. Geschichte der wissenschaftlichen und sozialhygienischen Arbeit einer zahnärztlichen Gesellschaft. Deutsche Gesellschaft für Parodontologie.

 

Beyeler, K. (1944). Leitfaden für das Beschleifen der Zähne bei Paradentose. Bern: Haupt.

 

Blessing, G. (1911). Pyorrhoea alveolaris. Eine aetiologisch-klinische und therapeutische Studie. Leipzig: Verlag der Dykschen Buchhandlung.

 

Böttger, H. v., Drum, W., Elbrecht, H.-J., Hindes, W., Hruska jun., A., Ketterl, W., . . . Weissenfluh, H. v. (1976). Die prothetische Behandlung des parodontalgeschädigten Gebisses (Parodontoseschienen). München: Banaschewski.

 

Bral, M. (1988). Fortschritte in der Parodontologie (Dental-Report 1988/III). Stuttgart: Medica.

 

Braun, A., & Brede, O. (2013). Paro kompakt!: Systematik der schonenden Parodontitis und Periimplantitistherapie. Stuttgart: Thieme.

 

Bruck, J. (1865). Die Krankheiten des Zahnfleisches. Leipzig: Felix.

 

Buchmann, R. (2011). Patientengerechte Parodontologie. Stuttgart: Thieme.

 

Budtz-Jørgensen, E. (1944). Die prothetische Behandlung der Paradentose (3.Auflage Ed.). Leipzig: Meusser.

 

Carranza, F. A., & Shklar, G. (2003). History of Periodontology. Chicago: Quintessence Publishing.

 

Chaikin, R. W. (1977). Grundlagen der neuzeitlichen Parodontalchirurgie. Berlin: Die Quintessenz.

 

Chapple, I. L. C., & Hamburger, J. (2008). Parodontale Medizin: Einblicke in das Innere des Körpers. Berlin: Quintessenz.

 

Cochran, D. L., Wennström, J. L., Funakoshi, E., & Heijl, L. (2004). Biomimetik in der parodontalen Regeneration: Grundlagen und klinische Anwendung von Schmelzmatrix-Derivat. Berlin: Quintessenz.

 

Cohen, E. S. (1994). Atlas of cosmetic and reconstructive periodontal surgery (Second Edition). Philadelphia: Lea & Febiger.

 

Cremer, T. (2016). Parodontitis ein ganzheitliches Problem: woher kommt sie. was hilft. wer hilft. was kann ich tun ? Ein Patientenratgeber und Nachschlagewerk. Hamburg: tredition.

 

Cripps, S. (1985). Praktische Parodontalbehandlung: Ein Leitfaden für den praktischen Zahnarzt. Berlin: Quintessenz.

 

Detienville, R. (2003). Die Behandlung schwerer Parodontitiden. Berlin: Quintessenz.

 

DGP. (1990). Nomenklatur der marginalen Parodontopathien. Richtlinien für die Behandlung von marginalen Parodontopathien. Empfehlungen der DGP zur Planung, Ausführung, Veröffentlichung von Untersuchungen zum Wirksamkeitsnachweis von Medikamenten bei parodontalen Erkrankungen. Parodontologische Abteilungen an deutschen Hochschulen. München: Hanser.

 

DGP. (2003). Rauchen - Intervention in der Zahnarztpraxis. Regensburg: Deutsche Gesellschaft für Parodontologie.

 

DGP. (2006). Mit der Lehre von Heute zum Zahnarzt von Morgen - Lehrabstimmung in der PA. Berlin: Quintessenz.

 

DGP. (2011). Parodontitis 2010 - Das Risikokompendium. Berlin: Quintessenz.

 

DGP,  KZV Hessen & LZK Hessen. (2002). Klassifikation der Parodontalerkrankungen. Berlin: Quintessenz.

 

DGParo. (2013). Die Klassifikation der Parodontalerkrankungen. Berlin: Quintessenz.

 

DGParo. (2020). Häusliches mechanisches Biofilmmanagement in der Prävention und Therapie der Gingivitis. S3-Leitlinie (Kurzversion). Mitterfels: Stolz Druck.

 

DGParo. (2020). Häusliches chemisches Biofilmmanagement in der Prävention und Therapie der Gingivitis. S3-Leitlinie (Kurzversion). Mitterfels: Stolz Druck.

 

DGParo. (2021). Die Behandlung von Parodontitis Stadium I bis III

Die deutsche Implementierung der S3-Leitlinie „Treatment of Stage I-III Periodontitis“ der European Federation of Periodontology (EFP). Mitterfels: Stolz Druck.

 

DGParo. (2022). Klassifikation parodontaler und periimplantärer Erkrankungen und Zustände (Deutsche Übersetzung der Einleitung und Konsensusberichte des gemeinsamen Weltworkshops der American Academy of Periodontology und der European Federation of Periodontology ed.). Regensburg.

 

Drum, W. (1947). Theorie und Therapie der Paradentopathien: Die Lösung des Paradentose-Problems? Berlin: Zahnärztliche Rundschau (Sonderdruck).

 

Egelberg, J., & Badersten, A. (1995). Parodontale Untersuchung. Berlin: Quintessenz.

 

Eickholz, P. (2013). Parodontologie von A bis Z: Grundlagen für die Praxis Berlin: Quintessenz.

 

Erpenstein, H., & Diedrich, P. (2004). Atlas der Parodontalchirurgie. München: Elsevier, Urban & Fischer.

 

Fesseler, A., Ketterl, W., Maschinski, G., Ring, A. L., Schübel, F., & Sonnabend, E. (1973). Einführung in die Behandlung der marginalen Parodontopathien. (Schriften zur Praxis des Zahnarztes 1). München: Banaschewski.

 

Flemmig, T. F. (1993). Parodontologie. Ein Kompendium. Stuttgart: Thieme.

 

Foce, E. (2011). Endo-Paro-Läsionen. Berlin: Quintessenz.

 

Fuchs, H. (1939). Die Paradentose und ihre Heilung: Verhütung und Bekämpfung des Kieferschwundes und des Zahnausfalls. Gettenbach: Pfister & Schwab.

 

Glickman, I., & Carranza, F. A. (1979). Glickman’s clinical periodontology. Philadelphia: Saunders.

 

Goldman, H. M., & Cohen, D. W. (1975). Lehrbuch der Parodontologie. Stuttgart: Medica.

 

Goldman, H. M., Schluger, S., Cohen, D. W., Chaikin, B. S., & Fox, L. (1966). Kurzgefaßtes Lehrbuch der Parodontologie. Stuttgart: Medica.

 

Gottlieb, B. (1925). Schmutzpyorrhoe, Paradentalpyorrhoe und Alveolaratrophie. Berlin: Urban & Schwarzenberg.

 

Gottlieb, B., & Orban, B. J. (1933). Zahnfleischentzündung und Zahnlockerung. Berlin: Berlinische Verlagsanstalt.

 

Hall, W. B. (1992). Entscheidungsfindung in der Parodontologie. Köln: Deutscher Ärzte-Verlag.

 

Harndt, E. (1950). Paradentitis und Paradentose - Leitfaden der Zahnbetterkrankungen. München: Hanser

 

Häupl, K., & Lang, F. J. (1927). Die marginale Paradentitis: Ihre Pathologie, Ätiologie, Klinik, Therapie und Prophylaxe. Berlin: Meusser.

 

Heidemann, D. (2005). Parodontologie. München, Jena: Urban & Fischer.

 

Heinrich, E. (1939). Die medikamentös-chirurgische Paradentosetherapie: Gesamtdarstellung und Bericht über Erfolge und Misserfolge. Berlin: Berlinische Verlagsanstalt.

 

Heinrich, O. (1927). Die Alveolarpyorrhoe und ihre Behandlung sowie die Wiederbefestigung lockerer Zähne: unter besonderer Berücksichtigung für den Dentisten. Berlin: Zahntechnischer Verlag.

 

Held, A.-J. (1989). Periodontology: from its origins up to 1980: a survey. Basel: Birkhäuser.

 

Herforth, A. (1997). Parodontologie für die Zahnmedizinische Fachhelferin. Berlin: Quintessenz.

 

Herforth, A. (2006). Parodontologie für die Zahnmedizinische Fachassistentin. Berlin: Quintessenz.

 

Hetz, G. (1995). Aktueller Stand der Parodontologie: Nachschlagewerk zur praktischen Parodontologie mit neuesten Methoden und aktuellem Abrechnungskommentar. Balingen: Spitta.

 

Hetz, G. (2003). Parodontologie in der Praxis. Köln: Deutscher Zahnärzte Verlag.

 

Hösl, E., Baldauf, A., Diernberger, R., & Grosse, P. (1985). Kieferorthopädie und Parodontologie. Berlin: Quintessenz.

 

Joda, T., Petersilka, G., & Ehmke, B. (2008). Arbeitshandbuch Parodontologie 2: Chirurgische Therapie. Norderstedt: BoD.

 

Kardel, K. M. (1968). Parodontalchirurgie. Berlin: Die Quintessenz.

 

Kerckhoff, A., & Brünner, I. (2005). Erkrankungen des Zahnfleisches und des Zahnhalteapparates. Essen: Natur und Medizin.

 

Ketterl, W. (1990). Parodontologie (Praxis der Zahnheilkunde 4). München: Urban & Schwarzenberg.

 

Kleber, B.-M. (1998). Parodontologie : Kompendium für Studierende und Zahnärzte. Köln: Deutscher Ärzte-Verlag.

 

Kleber, B.-M. (2000). Parodontologie - ein Leitfaden für die Praxis. Aalen: WM-Colleg.

 

Kolling, P., & Muhle, G. (2003). Kompromisse und Grenzen in der Parodontologie. Balingen: Spitta.

 

Kötzschke, H., Ebersbach, W., & Sponholz, H. (1970). Leitfaden der Paradontologie. Leipzig: Barth

  

Kranz, P., & Falck, K. (1922). Alveolar-Pyorrhöe. Ihre Ätiologie, Pathologie und Therapie. Berlin: Meusser

 

Lang, N. P. (2003). Parodontalerkrankungen: Klassifikation und Charakterisierung. Berlin: Quintessenz.

 

Lange, D. E. (1981). Parodontologie in der täglichen Praxis. Berlin: Quintessenz.

 

Langhorst, C., & Langhorst, E. (2010). Basis Parodontologie: Einfach Perfekt Perfekt Einfach. Berlin: Elan Art.

 

Lindhe, J. (1986). Klinische Parodontologie. Stuttgart: Thieme.

 

Lindhe, J., Karring, T., & Lang, N. P. (1999). Klinische Parodontologie und Implantologie. Berlin: Quintessenz.

 

Mathis, H. (1948). Die sogenannte Parodontose. Wien: Urban & Schwarzenberg.

 

Merte, K. (1992). Parodontologie für die Praxis. Leipzig: Barth.

 

Mühlemann, H. R., Rateitschak, K. H., & Renggli, H. H. (1975). Parodontologie: Gesundes Parodont, Ätiologie, Diagnostik, Prophylaxe und Therapie parodontaler Erkrankungen. Stuttgart: Thieme.

 

Müller, H.-P. (2006). Parodontologie. Stuttgart: Thieme.

 

Mutschelknauss, R. E. (2000). Lehrbuch der klinischen Parodontologie Berlin: Quintessenz.

 

Neumann, R. (1912). Die Alveolar-Pyorrhoe und ihre Behandlung (1. Auflage ed.). Berlin: Meusser

 

Neumann, R. (1920). Die Alveolarpyorrhoe und ihre Behandlung (3. Auflage ed.). Berlin: Meusser.

 

Neumann, R. (1924). Die Behandlung der sogenannten Alveolarpyorrhoe und der anderen Paradentosen (4.Auflage ed.). Berlin: Meusser.

 

Neumann, R. (1926). Atlas der radikal-chirurgischen Behandlung der Paradentosen. Berlin: Meusser

 

Nevins, M., & Mellonig, J. T. (1999). Parodontaltherapie. Erfolgreiche klinische Methoden. Berlin: Quintessenz.

 

Orban, B. J., Grant, D., Stern, I. B., & Everett, F. G. (1965). Parodontologie. Berlin: Die Quintessenz.

 

Palazzi, S. (1953). Die Paradentopathien. Basel: Schwabe.

 

Parma, C. (1960). Parodontopathien. Leipzig: Barth.

 

Pellkofer, J. (1939). Ratgeber für die Paradentosebehandlung in der täglichen Praxis. Leipzig: Meusser.

 

Pindborg, J. J. (1987). Atlas der Mundschleimhaut-Erkrankungen. Köln: Ärzte-Verlag.

 

Plagmann, H.-C. (1998). Lehrbuch der Parodontologie. München: Hanser.

 

Raetzke, P. (1988). Die parodontale Rezession: Untersuchungen zur Prävalenz, Ätiologie, Signifikanz und zur Therapie. München: Hanser.

 

Ramfjord, S. P., & Ash, M. M. (1984). Parodontologie: Fundamente zur Diagnose und Therapie. München: Zahnärztlich-Medizinisches Schrifttum.

 

Rateitschak, K. H., Rateitschak-Plüss, E. M., & Wolf, H. F. (1984). Parodontologie. (Farbatlanten der Zahnmedizin 1). Stuttgart: Thieme.

 

Renggli, H. H., Mühlemann, H. R., & Rateitschak, K. H. (1984). Parodontologie: Gesundes Parodont, Epidemiologie, Ätiologie, Diagnostik, Prophylaxe und Therapie parodontaler Erkrankungen. (3. Auflage). Stuttgart: Thieme.

 

Rubelman, P. A., & Alpert, A. M. (1979). Der apikale Verschiebelappen. (Zahnärztliche Fortbildung Band 9). Berlin: Die Quintessenz.

 

Sachs, H. (1929). Die Behandlung lockerer Zähne nach Younger-Sachs. Ein Leitfaden f. d.

klinische Untersuchung sowie d. allgemeine u. lokale Behandlg des frühzeitigen Zahnbettschwundes. Berlin: Berlinische Verlagsanstalt.

 

Sälzer, S., Neuhoff, D., Petersilka, G., & Ehmke, B. (2007). Arbeitshandbuch Parodontologie. Norderstedt: BoD.

 

Sato, N. (2002). Parodontalchirurgie: Klinischer Atlas. Berlin: Quintessenz.

 

Schmidt, H.-J. (1950). Die Paradentose und ihre Behandlung. Büdingen-Gettenbach: Lebensweiser.

 

Schug-Kösters, M., Ring, A., Ketterl, W., & Hepburn, C. (1963). Einführung in die Behandlung der marginalen Parodontopathien. (Schriften zur Praxis des Zahnarztes 1). München: Banaschewski.

 

Schwertfeger, H. D. (2005). Rationelle Parodontaltherapie. Stuttgart: Hippokrates.

 

Sebastian, M. T. (2002). Plastische Parodontalchirurgie. Hannover: Schlütersche.

 

Sorrin, S., & Miller, S. C. (1928). The practice of periodontia. New York: Macmillan.

 

Spranger, H. (1980). Klinik der marginalen Parodontopathien. Heidelberg: Hüthig.

 

Stärke, W. (1937). Paradentose. München: J.F.Lehmanns.

 

Stein, J. M. (2010). Moderne Parodontologie in der Praxis:

Band 1: Grundlagen, Klassifikation und Diagnostik

Band 2: Kausale Parodontaltherapie

Band 3: Korrektive und unterstützende Parodontaltherapie. Balingen: Spitta.

 

Steinwandtner, F. (1991). Parodontose ist heilbar: Die wirksamsten Methoden zur Verhütung von Zahnausfall, Zahnfleischbluten und üblem Mundgeruch. Wien: Orac.

 

Strahan, J. D., & Waite, I. M. (1980). Farbatlas der Parodontopathien. München: Hanser.

 

Straßburg, M., & Knolle, G. (1968). Farbatlas der Mundschleimhauterkrankungen - Mundschleimhaut, Lippen, Mundumgebung. Berlin: Die Quintessenz.

 

Talbot, E. S. (1899). Interstitial gingivitis or so-called pyorrhoea alveolaris. Philadelphia: S.S. White.

 

Thielemann, K. (1956). Biomechanik der Paradentose: insbesondere Artikulationsausgleich durch Einschleifen. München: Barth.

 

Topoll, H.-H. (1989). Entzündungsbedingte Parodontalerkrankungen. München: Hanser.

 

Tyldesley, W. R. (1996). Atlas der Mundschleimhauerkrankungen. Berlin: Ullstein Mosby.

 

Vandersall, D. C. (1982). Neue Aspekte der Parodontologie (Dental-Report 1982/II). Stuttgart: Medica.

 

Ward, H. L., Simring, M., & Spranger, H. (1978). Parodontologisches Praktikum: Diagnostik und Therapie in Klinik und Praxis. München: Hanser.

 

Williams, D. M., Hughes, F. J., Odell, E. W., & Farthing, P. M. (1997). Pathologie der parodontalen Erkrankungen. München: Hanser.

 

Wilson, T. G., Kornman, K. S., & Newman, M. G. (1995). Fortschritte der Parodontologie. Berlin: Quintessenz.

 

Witt, Fritz H. (1939). Paradentose. - - Eine Schriftensammlung über Paradentose. Zum 60. Geburtstag von Oskar Weski 8. August 1939. : Berlin ; Leipzig. Dr. Max Gehlen, Buchverlag der Deutschen Zahnärzteschaft

 

Wolf, H. F., Rateischak, K. H., & Rateischak, E. M. (2012). Parodontologie. Stuttgart: Thieme.

 

Zeidler, M., & Wulffius, M. (1973). Parodontose. München: Goldmann.

 

Zucchelli, G. (2014). Ästhetische Parodontalchirurgie. Berlin: Quintessenz.

 

Zuhr, O., & Hürzeler, M. (2012). Plastisch-ästhetische Parodontal- und Implantatchirurgie: Ein mikrochirurgisches Konzept. Berlin: Quintessenz.

 

Zuhrt, R., & Kleber, M. (1983). Periodontologie. Leipzig: Barth.

Digitalisate und Scans

Bass, C. C., & Johns, F. M. (1915). Alveolodental Pyorrhea. Philadelphia: Saunders.

 

Bauer, U. (1972). Von der Alveolarpyorrhoe zur Paradentose (1840-1950). (Dissertation). Ruprecht-Karl-Universität, Heidelberg.

 

Beck, C. (1982). Die Geschichte der Zahnsteinbehandlung unter besonderer Berücksichtigung der Instrumentenentwicklung. (Dissertation). Ludwig-Maximilians-Universität, München.

 

Becker, W. (1947). Der Wandel in der Ansicht über das Wesen der Paradentose (Geschichtlicher Überblick). (Dissertation). Medizinische Akademie Düsseldorf, Düsseldorf.

 

Ettmüller, C. F. B. (1798). Medizinisch-chirurgische Abhandlung über die Krankheiten der Zähne, des Zahnfleisches und über das schwere Zahnen der Kinder. Leipzig: Böhme.

 

Gebhard, G. (1922). Ueberblick ueber die Entwicklung der Aetiologie, pathologischen Anatomie und Therapie der Alveolarpyorrhoe. (Dissertation). Universität Greifswald, Greifswald.

 

Gottlieb, B., & Orban, B. J. (1933). Zahnfleischentzündung und Zahnlockerung. Berlin: Berlinische Verlagsanstalt.

 

Gutmann, S. (1828). Ueber die Behandlung der Zähne und des Zahnfleisches.

Eine Schrift für alle Diejenigen, denen die Erhaltung ihrer Zähne am Herzen liegt. Leipzig: Kollmann.

 

Knull, W. (1939). Behandlungsarten der Paradentose in der Geschichte der Zahnheilkunde (unter Ausschluss rein techn. Hilfsmittel). (Dissertation). Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Greifswald.

 

Langhoff, I. (1972). Über das Wesen der Paradentose: Ein Beitrag zur Geschichte der Paradentoseforschung. (Dissertation). Ruprecht-Karl-Universität, Heidelberg.

 

Neumann, H. J. (1944). Paradentitiden und systematische Zahnpflege. (Dissertation). Universität Hamburg, Hamburg.

 

Neumann, R. (1924). Die Behandlung der sogenannten Alveolarpyorrhoe und der anderen Paradentosen. Berlin: Meusser.

 

Oster, F. (1929). Geschichte der Paradentose. (Dissertation). Ruprecht-Karls-Universität, Heidelberg.

 

Plenck, J. J. (1779). Lehre von den Krankheiten der Zähne, und des Zahnfleisches. Wien: Gräffer.

 

Riethe, P. (1970). Der Wert der Mundhygiene für das marginale Parodontium. Frankfurt am Main: Verein für Zahnhygiene.

 

Schmerl, K. (1939). Mund- und Zahnpflege in Beziehung zur Paradentose. (Dissertation). Friedrich-Alexanders-Universität, Erlangen.

 

Smeekens, S. (2008). Die historische Entwicklung der deutschsprachigen Parodontologie. Von den Anfängen bis zur Gegenwart. (Dissertation). Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg i. Br.

 

Stillman, P. R., & McCall, J. O. (1922). A textbook of clinical periodontia:

a study of the causes and pathology of periodontal disease and a consideration of its treatment. New York: The Macmillan Co.

Druckversion | Sitemap
© 2009-2024 Dr. Bernd Volker Dresp, M.Sc. in Parodontologie, Zahnarzt Iserlohn Iserlohn ist in der Nähe von Hemer, Menden, Unna, Schwerte, Dortmund, Hagen.